AstraZeneka: Regieren in Europa bereits die Querdenker?

Sie sind hier:
/
/
AstraZeneka: Regieren in Europa bereits die Querdenker?

Geschrieben von

Kommentare (2)

  1. Die Querdenker sind aufgewachte, selbstdenkende , spirituellorientierte Menschen, die bereits 34% der Weltbefoelkerung presentieren.Ein aufgewachter Mensch laest sich nicht von den korupten Mainstreammedien beeinfluessen, sonder sucht nach unabhaenige informationsquelen.
    Ich gehoere auch dazu , aber als Mitglied von Gleichklang auch, frage ich mich : warum eine Platform fuer spyrituellentwickelte Leute, die auf die Suche nach einen Partner sind, wird von so einen Mensch gefuehrt ( Guido Gebauer), der en Meinung ueber Covid Vacsine alles andere ist als Ansicht einer spyritueller Mensch.Ich frage mich weiter: warum seine Firma in Camboja stzt?Hat dass nicht mit Steuer zu tun? Noch ein Grung, mein Mitgliedschaft bei Gleichklang zu ueberdenken.

    1. Genau hier zeigt sich das Problem:

      Anhänger*innen der sogenannten Querdenker erfinden ihre eigenen Fakten, die sie dann meinen, dadurch bestätigen zu können, dass sie sich gegenseitig verlinken.

      Zu der Thematik “Spiritualität und Coronaleugnung” haben wir bei Gleichklang eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse in diesem Blog-Artikel hier nachgelesen werden können: Umfrage: Corona-Verschwörer glauben öfter an das Böse

      Ich finde das Ergebnis hochinteressant und auch plausibel:

      Es sind gar nicht allgemeine Menschen mit spirituellen Denkweisen, die sich bei den Querdenkern verfangen, es sind spezifisch Menschen, die stark an das Böse glauben.

      Der Glaube an das Böse mag Ausdruck sein einer eigenen paranoiden Struktur, wo das Böse letztlich überall gesehen wird und wo Korrekturen schwer möglich sind.

      Auch Ihr Kommentar verweist auf so eine paranoide Struktur, die übrigens – diese Anmerkung sei mir erlaubt – auch in ihrem aggressiv-persönlichen Bezug alles andere als freundlich, zugewandt, liebevoll oder sozial-verträglich wirkt. Auf mich macht Ihr Kommentar schon einen durchaus bösartigen Eindruck.

      Derweil sind soeben sehr erfreuliche neue Studienergebnisse zu Astrazeneka bekannt geworden, die sich auf eine große Stichprobe in verschiedenen Ländern bezieht:

      – die Impfung schützt zu 100 % vor schweren Verläufen mit Krankenhausaufenthalt und Tod.

      – es kam zu keinem Auftreten von Sinusvenenthrombosen in der geimpften Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code